HANDMADE - MADE WITH LOVE

Ein herbstliches Hallo an alle Leser,

die letzten Tage haben wir viel über die Marke SHERPA ADVENTURE GEAR berichtet. Zunächst freuen wir uns sehr, dass alle Posts so gut bei euch angekommen sind! Vielen Dank auch für eure Fragen und Anmerkungen - ohne euch wäre das alles hier nicht möglich.

Heute möchte ich zwei Themen miteinander verbinden: Stricken und Outdoor Accessoires. 

In meinem ersten Post über Sherpa, habe ich bereits angesprochen, dass ein großer Teil der Pullover, Mützen, Armbänder und Handwärmer direkt in Nepal von Frauen gestrickt werden. Dort spreche ich auch an, dass wir bei den Wörtern "HANDMADE" heute leider oft zusammenzucken... Oft wird es leider in Verbindung mit schlechten Arbeitsbedingungen, wenig Lohn und Ausbeutung gebracht. Früher stand "HANDMADE" als eine Art Qualitätssiegel und heute sehen es viele sehr kritisch ... Ich denke an dieser Stelle ist es ganz wichtig, dass man lernt klar zu differenzieren. Die Marke Sherpa ist wie ein Kreislauf - ein Kreislauf in dem eins immer im Fokus steht: Ökologie, Ökonomie und Nachhaltigkeit. Die Marke Sherpa wurde von einem Sherpa gegründet, wird von Sherpas geführt, die Produkte werden von Sherpas getestet und von Sherpas größtenteils produziert. Und am Ende des Kreislaufes kommt der Gewinn den Sherpas und vor allem den kleinsten unter ihnen (für besseres Leben und eine Chance auf Bildung) zugute. Ganz am Ende des Kreislaufes stehen wir: die Endverbraucher - wir die uns entscheiden diesen Kreislauf zu unterstützen und selbst WE ARE SHERPA zu leben. 
Gerade das Stricken der Mützen bedeutet für viele Frauen in Nepal nicht nur Handarbeit. Die Damen entscheiden selbst, wie viele Produkte sie wann und wo herstellen und ermöglichen sich somit ein besseres Leben.

Meine Oma berichtet oft, wie unglaublich schön es früher war, wenn sich die Frauen aus dem Dorf zur Handarbeit getroffen haben. Dort wurde sich ausgetauscht, gemeinsam geholfen und es war ein lustiges Beisammensein. Ich denke so ähnlich erleben es die Frauen in Nepal. Für uns sind es nur einfache Mützen - für Sie ist jedes Exemplar ein kleiner Schritt in ein besseres Leben.

Leider kommt Handarbeit heute viel zu kurz. Vor zwei Wochen hatte ich sogar schon Probleme damit, einen Knopf anzunähen. Es wird so viel Wert auf Bildung gelegt, dass Fächer wie Kunst, Handarbeit und Musik in unserem heutigen Bildungssystem oft zu kurz kommen. 

Stricken und andere Handarbeiten können so beruhigend sein - vor allem hält man am Ende der Arbeit ein Ergebnis in der Hand. Gerade für die Grob- und Feinmotorikentwicklung von Kindern, kann dies ein so entscheidendes Fundament werden. 

Auf Youtube bin ich zufällig auf eine Dame gestoßen, die ein meiner Meinung nach super Videos erstellt hat, in dem man Schritt für Schritt stricken lernen kann. Da ich hier das Thema Mützen angesprochen habe, findet ihr anbei direkt einen Link zu einem Video zum "Thema Mütze selbst stricken".

Wäre es nicht wunderbar auch an die nächste Generation einfache Handarbeitskünste weitergeben zu können? 

Da wir oft angesprochen werde, was wir auf den Bildern tragen, haben wir anbei noch zwei Links zu der Sherpa Mütze und den Handwärmern. 

Link Damen Accessories Sherpa: http://www.sherpaadventuregear.co.uk/accessories-c26/womens-accessories-c28

Link Herren Accessoires Sherpa: http://www.sherpaadventuregear.co.uk/accessories-c26/mens-accessories-c27

Fazit:
Sherpa ist ein super Beispiel dafür, dass HANDMADE wieder eine ganz neue Bedeutung bekommen kann. WE ARE SHERPA - jeder Einzelne zählt!

Viel Spaß beim Stöbern oder beim selbst stricken :) 

Eure Johanna und euer Lukas

Kommentare

Beliebte Posts